Jahreshauptversammlung des Odenwaldklubs am 08. Oktober 2021

Für die im Januar abgesagte Jahreshauptversammlung des OWKs Eppertshausen wurde ein neuer Termin festgelegt:

Freitag, der 08. Oktober 2021 um 20:00 Uhr im großen Saal der Bürgerhalle Eppertshausen

Corona bedingt wird die Jahreshauptversammlung im großen Saal der Bürgerhalle Eppertshausen mit Einhaltung der Hygienevorschriften stattfinden (Kontaktdatenhinterlegung, 3G Nachweis, Maskenpflicht bis zum Platz und Mindestabstand). Sollte sich auf Grund der bis dahin aktuellen Pandemielage etwas ändern, werden wir dies kurzfristig veröffentlichen.

Zu der Versammlung laden wir alle Mitglieder des OWKs Eppertshausen recht herzlich ein.








Achtung

Absage OWK-Wandern: 6. Etappe auf dem Nibelungensteig von Kirchzell-Preunschen nach Amorbach am 26.09.2021

Liebe Wanderfreunde:innen auch die für den 26.09.2021 vorbereitete Wanderung „6. Etappe des Nibelungensteigs“ müssen wir wegen der aktuellen Pandemielage absagen. Wir hoffen, dass wir am 17.10.2021 die nächste geplante Wanderung durchführen können. Dann wollen wir auf dem „Drachenweg“ zwischen Marbach-Stausee und Unter-Mossau unterwegs sein.
Über eventuelle Änderungen informieren wir Sie/Euch in der Presse und auf unserer Homepage www.owk-eppertshausen.de.








Achtung

OWK Eppertshausen sagt alle Mehrtagestouren für dieses Jahr ab

Liebe Fahrrad-, Segel- und Wanderfreunde, die 3. Welle der Corona Pandemie ist so langsam am abklingen und die Inzidenzwerte sind auf breiter Front am sinken. Für die Mehrtagestouren des OWK Eppertshausen kommen diese positiven Meldungen allerdings zu spät. Schweren Herzens hat sich der Vorstand des Vereins entschlossen, die im Wanderplan 2021 ausgeschriebenen Mehrtagestouren, aus gesundheitlichen und organisatorischen Gründen, abzusagen. Im Einzelnen handelt es sich um die 3-tägige Fahrradtour auf dem MainRadweg vom 18. - 20.06.2021, die Segelfreizeit auf der Nordsee vom 27.06. – 03.07.2021 und das 1-wöchige Bergabenteuer in den Allgäuer Alpen vom 22. – 29.08.2021. Zum Trost für all diejenigen, welche sich schon auf diese Touren gefreut haben, der Wanderausschuss wird diese drei Mehrtagestouren wieder mit in den Wanderplan für 2022 aufnehmen.
Aktuell ist es leider noch nicht abzusehen, wann die sozialen Kontakteinschränkungen soweit aufgehoben sind, dass an ein geregeltes Vereinsleben und damit wieder an gemeinsame Wanderungen zu denken ist. Wir möchten euch deshalb bitten, ein besonderes Augenmerk auf die wöchentlichen Anzeigenblätter der Gemeinde Eppertshausen und auf unsere Homepage www.owk-eppertshausen.de zu haben, wo Änderungen zu den geplanten Wanderungen oder aber auch neue Aktivitäten kurzfristig bekannt gegeben werden.






Störche 2021






Unsere Jungstörche am 20. Mai. Bisher haben sie sich prächtig entwickelt und trainieren bereis ihre Flügel. Bald kann die Beringung stattfinden. In den Morgenstunden des 25. Mai wurden unsere Jungstörche beringt. Die Beringung ist für die Störche völlig schmerzfrei, da die Jungstörche sich innerhalb der ersten sechs Wochen bei Gefahr totstellen (Akinese) und der Beringer dadurch ungefährdet beringen kann. Diese Aktion dauert ca. eine Viertelstunde, nach weiteren 10 Minuten werden die Jungstörche wieder munter. Die Elternstörche verlassen natürlich für die Zeit der Beringung das Nest und beobachten das Geschehen aus der näheren Umgebung. Nach max. 30 Minuten sind auch die Elternstörche wieder auf dem Nest und der Alltag kehrt bei den Störchen wieder ein Unsere Jungstörche haben ca. am 24. Juni ihren ersten Ausflug in die nähere Umgebunhg gamacht - das Foto ist vom 26. Juni und zeigt fast die ganze Familie (zweite von links ist ein Elternstorch, die restlichen vier Störche sind die Jungstörche). Jetzt werden die Jungstörche immer seltener von den Altstörchen gefüttert bzw. erhalten Wasser. Bald werden die Ausflüge länger und und alle müssen für sich selbst sorgen. Der Horst dient dann nur noch als Schlafplatz für die Nacht.






Amphibienmonitoring 2021








Wann hört das endlich auf?

Nach der Zerstörung des Infokastens am Radweg nach Münster müssen wir leider die vor Ort Dokumentation über unser Storchenpaar für dieses Jahr beenden, da nicht absehbar ist, dass weitere Zerstörungen folgen werden. Es sind wohl doch einige leider geistig stark eingeschränkte Personen in unserer Umgebung unterwegs. Natürlich kann das Geschehen um unser Storchennest auf der Hompage des OWK-Eppertshausen weiterhin verfolgt werden.

Jetzt auch Storcheninfotafel am Radweg zerstört

Am 8. Mai wurde die Storchen-Infotafel am Radweg nach Münster/Höhe Biotop "Auf den Stöcken" zerstört. Mit einem Stein wurde die Scheibe aus Sicherheitsglas eingeworfen... die Scheibe kann nicht einfach ausgetauscht werden, da im Rahmen verklebt und in die Scheibe auch das Schloss zum Öffnen und Schließen verbaut war. Vermutlich muss der ganze Infokasten ersetzt werden. Am Boden im Gras fanden sich noch die Glassplitter und der Stein mit dem die Scheibe eingeworfen wurde. Da auf der angrenzenden Weide Rinder grasen, mussten die Scherben und Glasreste schnell entfernt werden um Verletzungen der Rinder (Splitter werden evtl. mit Gras gefressen) zu vermeiden wenn "Hirnis" eventuell Glassplitter auf die Weide werfen oder andere Tiere (Hunde) sich verletzen.
Weitere Zerstörungen am schon demolierten Infokasten am 31. 07 auf 01.08.2021 Nur absolut hirnlose Zerstörungswut kann solche Schäden anrichten. In der nächsten Zeit wird es leider keine Informationen über unsere Störche mehr in einem Infokasten geben. Aber langfristig lassen wir uns nicht von solchen Chaoten abhalten - wir kommen wieder!!!






Erneuter Vandalismus und Brandstiftung an OWK-Schutzhütte am 08.04.21

Am Donnerstag, 08.04.21 gegen 17:00 Uhr wurde wieder im Bereich der Schutzhütte randaliert und Feuer gelegt. Die von OWK-Helfern wieder aufgestapelten und gesicherten Schwedenöfen wurden diesmal angezündet, sodass die Freiwillige Feuerwehr Eppertshausen ausrücken musste und die aufgestapelten und abgedeckten Schwedenöfen zu löschen. Danach wurde der Holzstapel von der Feuerwehr auseinandergezogen um an die Glutnester zu gelangen. Dann wurde die Umgebung von der Feuerwehr bewässert um ein Übergreifen des Feuers auf die Schutzhütte und den umgebenden Wald zu verhindern. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte ca. eineinhalb Stunden. An Schäden entstand weiterhin: Die zum Trocknen in der Schutzhütte gelagerten Rückenlehnen der zwei demolierten Ruhebänke fanden sich wieder im angrenzenden Bach. In der Schutzhütte wurde der Müllsack und die vom OWK aufgehängten Wanderpläne beschädigt bzw. angezündet. Gott sei Dank ist es in der Schutzhütte zu keinem größeren Brand gekommen. Die Polizei wurde hinzugezogen und nahm den Sachverhalt auf (Es wurde Anzeige erstattet).

Wir (OWK-Eppertshausen) waren nach der ersten Aktion so "naiv" und glaubten noch an einen Streich und hatten keine Anzeige erstattet, in der Hoffnung, dass es sich um eine einmalige Aktion gehandelt hat.

Dies aber hat mit einem "Dummen Jungen Streich" nichts mehr zu tun. Wer nach knapp drei Wochen zweimal zum Vandalen und Brandstifter wird, hat es verdient ermittelt zu werden. Mittlerweile ist auch ein beträchtlicher finanzieller Schaden an Material, Feuerwehreinsatz und Arbeiten des Bauhofes Eppertshausen entstanden.

In der Nachsorge haben die Mitarbeiter des Bauhofes die Reste der Ruhebänke mitsamt den abgetretenen Rückenlehnen entfernt und abtransportiert.




Zerstörungen an OWK-Schutzhütte gehen weiter

Am 7. Mai mußten wir leider neue Zerstörungen an der Schutzhütte feststellen. So Wurde eine Latte an der Rückenlehne der im Inneren um durchgesägt (siehe oben)... ... des weiterhin wurde ein kleineres Feuer auf der Bank gelegt, was wohlzum Glück von selbst erloschen ist,... ... und auch der Tisch wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Foto oben: Die wieder aufgestapelten Schwedenöfen nach der ersten Aktion. Foto unten: Nach der Brandstiftung an den Schwedenöfen Foto oben: Nach der ersten Aktion wurden die Schwedenöfen wieder aufgestapelt, gesichert und mit Folie abgedeckt. Foto unten: Die Feuerwehr mußte den brennenden Holzstapel auseinander ziehen um Glutnester zu löschen. Foto oben: Im Inneren der Schutzhütte waren mehrere Hinweisschilder angebracht. Foto unten: Ein Teil dieser Schilder wurden beschädigt oder angebrannt. Auch der Müllbeutel im Inneren der Hütte wurde angezündet. Foto oben: Die vor gut zwei Wochen im angrenzenden Bach gefundenen Lehnen der Ruhebänke rechts und links von der Hütte waren zum Trocknen in die Schutzhütte gelegt worden. Foto unten: Beide Lehnen der Ruhebänke fanden sich erneut im Bach wieder
Beschädigte Ruhebank rechts von der Schutzhütte Beschädigte Ruhebank links von der Schutzhütte Die Rückenlehnen fanden sich dann im nahegelegenen Bach wieder So wurden die zum Trocknen gelagerten Schwedenöfen in der Umgebung verteilt Unrat in der Schutzhütte innerhalb von einem Wochenende







Einsatzbericht Freiwillige Feuerwehr Eppertshausen

Einsatz Nr. 20/2021

Datum: 08. April 2021
Einsatzdauer: 18:21 Uhr – 20:05 Uhr
Alarmierungsart: Tetra Pager, Funkmeldeempfänger, Alarm-SMS
Einsatzart: Feuermeldung> F 1 _ Brennt Holzstapel
Einsatzort: Anteiwald , Eppertshausen
Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/25, LF 10
Weitere Kräfte: Polizei
Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Eppertshausen wurde zu einem brennenden Holzstapel alarmiert. Vor Ort wurde durch einen Trupp unter Atemschutz das Feuer gelöscht. Ein weiterer Trupp bewässerte die Umgebung. Die Schutzhütte des Odenwaldklub Eppertshausen konnte durch den schnellen Einsatz geschützt werden. Wir weisen drauf hin, dass aktuell der Wald sehr trocken ist und eine erhöhte Waldbrandgefahr besteht. Die Polizei hat die Einsatzstelle übernommen.








Am Dienstag (02.02.2021) wurde auf dem Storchenmast im Biotop "In den Stöcken" der erste diesjährige Storch entdeckt. Da der Storch unberingt war, konnten wir noch nicht sagen, ob es einer der Vorjahresstörche war. Am Sonntag (07.02.21) wurde ein zweiter Storch auf dem Horst gesehen. Beide Störche waren jedoch nicht beringt und damit noch nicht das Vorjahrespaar.



Der erste Rückkehrer aus dem Winterquartier auf dem Horst ... ... und als Paar in der Wiese in der Nähe des Langwiesenbaches






Wanderplan 2021

Der neue Wanderplan 2021 ist da!

Auch wenn wir vor einem neuen Look-Down stehen, hat der Odenwaldklub Eppertshausen sich an einen Wanderplan für 2021 herangewagt. In der Hoffnung, dass wir vielleicht bald wieder nach überstandener Pandemie ein geregeltes Vereinsleben aufnehmen können, bieten wir Wanderungen, Fahrten, Veranstaltungen und Freizeiten in gewohnter Weise an. Wohlwissend, dass es gerade am Jahresanfang nicht ohne Absagen gehen wird. Daher bitten wir alle Wanderfreunde und Teilnehmer an Veranstaltungen die Informationen den Mitteilungsblättern, der Tagespresse sowie auf unserer Homepage zu beachten.
Die Wanderpläne 2021 gibt es bei der Volksbank Dreieich in Eppertshausen und im Geschäftshaus Sperl. Beim Vorsitzenden Norbert Anton, Auf der Wilze 25, liegen die Wanderpläne auf der Außentreppe und können kontaktlos abgeholt werden. Die erste Wanderung, die traditionelle Neujahrwanderung, muss entfallen und die Jahreshauptversammlung wird auf unbestimmte Zeit verschoben.
Wir wünschen ein gesegnetes Fest und ein gesundes neues Jahr.






Jugendorchester probt auf Abstand weiter!

Nach einer kleinen kreativen Pause und dem Halloween Bastelprojekt auf Abstand, hat das Jugendorchester des Mandolinenorchesters in dieser Woche die Proben auf Abstand wieder aufgenommen. Da die Proben im Haus der Vereine gerade nicht möglich sind, wurde zu einer gemeinsamen Probe auf Abstand via "Zoom" eingeladen, um wenigstens ein wenig auf die Adventszeit einzustimmen. Adventskalendertürchen, Weihnachtskonzert oder Gottesdienstgestaltung im größeren Sinne sind aus bekannten Gründen fürs Erste in weite Ferne gerückt, aber die Weihnachtslieder erst im Februar raus zu kramen macht auch keinen Sinn. Daher haben sich die Musiker/innen innerhalb der Familie oder höchstens zu zweit zusammengetan und online geprobt. Nicht das Gleiche wie sonst, aber so viel mehr, als sich wochenlang gar nicht zu sehen. Wir machen das Beste aus der Situation und treffen uns nächste Woche auf alle Fälle wieder online. Zwischenzeitlich wird parallel an einem weiteren kreativen Weihnachtsprojekt gearbeitet, auf das Alle gespannt sein können. Die Zwischenergebnisse sind vielversprechend!






Liebe Kinder!

Leider kann ich dieses Jahr nicht zum OWK kommen um euch Geschenke zu bringen. Darüber bin ich sehr traurig. Die Bescherung in der Schutzhütte ist eine schöne und alte Tradition die mir und euch Kindern immer viel Freude gebracht hat. Ihr wisst bestimmt dass es im Moment eine Krankheit gibt vor der wir uns schützen müssen. Auch der Nikolaus kann krank werden. Deshalb fällt die Nikolauswanderung mit anschließender Bescherung am Sonntag, den 06.12.2020 aus. Ich wünsche euch und euren Eltern, Großeltern und der ganzen Familie aber eine besonders schöne Adventszeit und fröhliche Weihnachten. Nächstes Jahr komme ich wieder.

Herzliche Grüße vom Nikolaus. Bleibt gesund!








OWK-Jugendorchester hält auf Abstand zusammen!

Auch wenn die Proben zumindest am vergangenen Freitag (30.10.2020) theroetisch noch unter aktuellem Hygienekonzept plus Maske hätten stattfinden können, hat die Vernunft gesiegt und wir haben entschieden, dass es erst einmal sinnvoller ist, Kontakte zu minimieren und auf Abstand zu bleiben.
Trotzdem rief die Dirigentin Katja Berker zu einer gemeinsamen Aktion auf Abstand auf. Wenn wir schon auf Proben, Halloween und viele weitere Dinge in den kommenden Wochen verzichten müssen, können wir trotzdem zeigen, dass wir auch in diesen nicht ganz leichten Zeiten zusammenhalten!
Der Kofferraum der Dirigentin wurde mit Kürbissen gefüllt, die entweder kontaktlos im Garten abgeholt werden konnten oder ausgeliefert wurden.
Danach griffen fast alle Mitglieder des Jugendorchesters zu Pinsel oder Messer und ließen ihrer Kreativität künstlerisch ihren Lauf. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!Aus vielen einzelnen Kunstwerken ist so ein großes gemeinsames Bild geworden. Wir sehen und hören uns bestimmt bald wieder!




nach oben