Marathonwanderung von Lindenfels nach Eppertshausen

Am Samstag, dem 5. Mai bietet der Odenwaldklub (in diesem Jahr bereits zum 20. Mal) sportlich ambitionierten Wanderern die Möglichkeit ihr Leistungsvermögen zu testen bzw. unter Beweis zu stellen.
Die traditionelle Marathonwanderung führt uns in diesem Jahr zum kleinen Jubiläum in den Kurort Lindenfels in den Odenwald.

Abfahrt mit dem Bus ist um 6:30 Uhr an der Bürgerhalle in Eppertshausen.
Mit dem Wandern geht es in der „Perle des Odenwalds“ gegen 7:30 Uhr los. Der Aufstieg zur Litzelröder Höhe mit der Biskmarckwarte bringt dann gleich den Kreislauf in Schwung. Weiter geht es über Winterkasten zur Neunkirchner Höhe, zum -mit rd. 600 m über Meeresspiegel- höchsten Punkt der Wanderung. Vorbei am Kaiserturm und an der Gersprenzquelle geht es über Lützelbach zur Schutzhütte an der Heuneburg, wo eine kurze Frühstücksrast eingeplant ist.

Vorbei am Lichtenberger Schloß und Niedernhausen führt uns der Weg nach Groß-Bieberau. Entlang der Gersprenz, wo wir des öfteren die Baumfällarbeiten der dort wieder angesiedelten Bieber bewundern können, geht es vorbei am Reinheimer Teich in Richtung Groß-Zimmern und weiter über Dieburg, der Fohlenweide und dem Freizeitzentrum Münster zurück nach Eppertshausen, wo wir gegen 17:00 Uhr in der TAV-Gaststätte zur Abschlussrast erwartet werden.

Da wir unser Begleitfahrzeug an mehreren Stellen insbesondere zur Getränke- versorgung treffen werden, ist auch ein Ausstieg oder ein Rucksacktransport jederzeit möglich (unterwegs ist wie immer Rucksackverpflegung angesagt).

Anmeldungen sind im Internet unter www.owk-eppertshausen.de möglich, oder werden von den beiden Wanderführern Bernhard Kraus (Tel. 06071/34681) und Klaus Schledt (Tel. 06071/36936) gerne entgegen genommen. Selbstverständlich sind Nichtmitglieder und Gäste herzlich willkommen. Der Fahrpreis beträgt 5,00 € für Mitglieder und 7,50 € für Nichtmitglieder für die Fahrt nach Lindenfels.




Blick von der Litzelröder Höhe Die Gersprenzquelle Das Lichtenberger Schloß Die Biber an der Gersprenz zeichnen sich unter Anderem durch Baumfällarbeiten aus.







Achtung

Bei Anmeldungen zu Mehrtagestouren nehmen Sie bitte Kontakt zu den jeweils genannten Wanderführern auf, da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind. Aus organisatorischen Gründen wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.



2. Abschnitt auf dem Moselsteig

Auf den Spuren der Römer

Von Fellerich nach Ehrang

Der OWK Eppertshausen wandert die nächsten Etappen auf dem Moselsteig an Pfingsten vom 18. – 21.05.2018.

Wir beginnen den Moselsteig im Weinort Fellerich und gelangen zu einer der größten Orchideenwiese bei Konz. Ab Konz steht die Etappe ganz im Zeichen der alten Römer. Wir überqueren die Saar mit Blick auf die Saarmündung. Nach der Moselüberquerung erreichen wir die Igeler Säule, dies ist ein reich verziertes Grabmal, das mit seinen 23 Metern Höhe, heute als das größte römische Pfeilergrab nördlich der Alpen gilt, es gehört mit zum UNESCO-Welterbe. Der weitere Weg führt uns Richtung Trier zu einem der schönsten Ausblicke. Man schaut hier von der Mariensäule auf die Porta Nigra, Konstantin-Basilika und den Trierer Dom. Nun folgen wir einem Felsenpfad mit zahlreichen Panoramablicken weit ins Moseltal hinein nach Ehrang. Zum Abschluss lernen wir Trier, die älteste Stadt Deutschlands, näher kennen.
Für diese Wanderungen mit einer Gehzeit von 5-6 Stunden und ca. 20 km am Tag ist eine gute Kondition und festes Schuhwerk erforderlich, ebenso sind Wanderstöcke zu empfehlen.
Die voraussichtlichen Kosten für die dreitägige Tour liegen bei ca. 250,00 € pro Person.
Darin sind enthalten sämtliche Bustransfers, sowie 3 Übernachtungen incl. Frühstück und Lunchpaket in der JHB Trier.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es wird deshalb aus organisatorischen Gründen um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.
Anmeldung und weitere Informationen bei Wanderführer Ludwig Scharf, Telefon 06071/34159


Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Für weitere Anfragen oder Anmeldungen auf Warteliste setzen Sie sich bitte mit dem Wanderführer Ludwig Scharf, Tel. 0 60 71 - 3 41 59 in Verbindung.



Die Mosel bei Trier Porta Nigra in Trier




Nach oben